Samstag, 9. Juni 2018

Martha ist Mutter geworden

Die neueste Nachricht von Elisabeth:

A baby boy...von unserer ältesten Kuh Martha, die auf einem Auge schon blind ist.
Wir wollten sie in Butiru schon schlachten. Metrine und John haben sie dann aber
mit nach Luwa genommen und jetzt diese gute Nachricht geschickt.

Bullenkälber kann man gut zur Weiterzucht an die Bürgermeister der umliegenden
Ortschaften weitergeben und verbessert damit auf Dauer wirklich die Milchproduktion
der einheimischen, dann in 2. Generation gekreuzten Kühe. Ein einheimisches Buckelrind
produziert etwa 1 ltr Milch pro Tag, die in zweiter Generation gekreuzten Rinder geben
bis zu 4 ltr. Das ist schon ein grosser Unterschied.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten