Donnerstag, 23. April 2015

Fwd: Butiru Newsletter April 2015



News des Butiru-Freundeskreises

Unser neuer Newsletter


Liebe Freunde und Unterstützer des Freundeskreis Christliche Sozialarbeit in Uganda,

in Zukunft möchten wir Sie einmal im Monat über die neusten Entwicklungen und Fortschritte in Butiru informieren. Darüber hinaus werden neue Projekte vorgestellt.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Neues Schulgebäude mit Schlafsälen

Das Butiru Christian College hat in den letzten Monaten viele neue Schulanmeldungen erhalten. Die Schulbelegung unserer Sekundarschule ist nach den letzten guten Prüfungsergebnissen von 700 auf 1.250 Schüler angestiegen und es kommen jeden Tag Neuanmeldungen dazu.

Aufgrund von fehlenden Räumlichkeiten bauen wir zurzeit ein dreistöckiges Schulgebäude, in dem neben Schulklassen auch Schlafsäle für die Schülerinnen und Schüler entstehen. An dieser Stelle möchten wir allen, die den Bau bis heute bereits unterstützt haben, danken. Mit Hilfe der SecondAid Stiftung, die einen großen Teil des Projekts finanziert hat, geht der Bau gut voran. Dennoch fehlen insgesamt noch 25.000 Euro zur Fertigstellung des neuen Schulhauses. Zur Zeit halten daher einige Oberstufenklassen ihren Unterricht unter Bäumen ab. Da die Regenzeit bereits begonnen hat, hoffen wir, dass wir die fehlenden Mittel bald aufbringen können.

Wer den Bau des Schulhauses unterstützen möchte, kann hier über unser Onlineformular
sicher und bequem spenden oder auf das Spendenkonto (siehe unten) des Freundeskreises überweisen.

Wir danken allen, die sich für unsere Arbeit interessieren und uns unterstützen - ob mit Zuspruch, Gebeten oder Spenden.

Jetzt den Schulbau unterstützen

Fünf weitere PAUL - Wasserfilter 

Seit Herbst letzten Jahres sind drei PAUL-Wasserfilter am Butiru Christian College im Einsatz. Sie versorgen täglich ca. 2.300 Kinder und Jugendliche mit frisch gefiltertem Trinkwasser. 

Die Wasserfilter wurden von den Schülern in Butiru gut angenommen und die Zahl der Erkrankungen, hervorgerufen durch das mit Bakterien und Viren verseuchte Wasser, ist auf Null gesunken!
 


Elisabeth Mwaka berichtet: „Dank unserer neuen Wasserfilter haben wir bisher keine Fälle von Typhus oder Dysenterie unter Schülern und Personal gehabt. Normalerweise kommt es zu Beginn der Regenfälle zu diesen Krankheitsausbrüchen, manchmal in Epidemien. - Vielen, vielen Dank!! "
 


Aufgrund der guten Entwicklungen haben nun nochmalig der Naturkostsaft-Hersteller Voelkel und ein langjährig aktiver und engagierter Unterstützer des Freundeskreises je zwei weitere PAUL-Wasserfilter gespendet. Ein fünfter Filter konnte über weitere Spenden finanziert werden. 
Der Transport der Wasserfilter nach Uganda wird kostenlos von der Stern-Wywiol-Gruppe übernommen.

Wir danken allen Unterstützer dieses Projektes.


Einsatz der Wasserfilter
 

 
Zwei der Filter gehen an die Bushiyi Primary and Secondary School. Die Schule wird von 650 Schülerinnen und Schülern besucht. Bisher versorgte sich die Schule mit Gravitationswasser aus den Bergen, welches insbesondere während der Regenzeit stark verunreinigt ist.
 


An welche anderen Zweigschulen die übrigen drei Filter gehen, ist noch nicht abschließend beschlossen. Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn jede der Schulen mindestens einen Wasserfilter bekommen würde. Da seit dem Einsatz der Wasserfilter Krankheiten ausbleiben, ist die Entscheidung für bzw. gegen eine Schule schwierig. Bedeutet es doch, dass wir mit unserer Entscheidung große Verantwortung tragen. Daher hoffen wir, in der nächsten Zeit noch Mittel für die Anschaffung von drei weiteren PAULS aufbringen zu können, damit wir jede der folgenden Schulen versorgen können:

Destiny High School: 350 Schüler/innen
Wassergewinnung: Das Wasser wird aus einem vorbeifließenden Bach gewonnen.

Busulwa Secondary School: 250 Schüler/innen
Wassergewinnung: Regenwasser. Während der Trockenzeit wird es aus einem Bach gewonnen.

Khamitsaru Secondary School: 420 Schüler/innen
Wassergewinnung: Das Wasser wird aus dem Khamitsaru River gewonnen.

Bumatanda Primary School: 560 Schüler/innen
Wassergewinnung: Regenwasser und eine ungeschützte Quelle, die auch vom Vieh genutzt wird.

Bupoto Primary School: 570 Schüler/innen
Wassergewinnung: 
Das Wasser wird aus einem vorbeifließenden Bach gewonnen.


Bumbo Primary School: 540 Schüler/innen
Wassergewinnung: 
Das Wasser wird aus einem vorbeifließenden Bach gewonnen.


Wenn Sie uns bei diesem Projekt unterstützen möchten, können Sie dies über unser Spendenformular oder über das Spendenkonto des Freundeskreises 
tun.

Unsere Absolventen

Francis Busiku war über 10 Jahre in unserem Waisenprogramm. Im Januar 2015 hat er seine Abschlussprüfung in Medizin bestanden. Ein großes Dankeschön geht an die Familie Mitzlaff, die nach Francis Abitur bereit war, 5 1/2 Jahre lang die hohen Studiengebühren für Francis zu übernehmen. 

Neben Francis haben bereits viele unserer ehemaligen Schüler, aufgrund der guten Schulausbildung am Butiru Christian College und der Unterstützung von Paten, den Start in ein erfolgreiches Berufsleben geschafft. 

Noch mehr tolle Erfolgsgeschichten finden Sie auf unserem Blog.

Nachgefragt: "Warum unterstützen Sie den
Freundeskreis?"

Sylvia
"Ich helfe Kindern in Butiru, weil ich finde, dass jedes Kind ein Recht auf Bildung hat. In Deutschland ist es mittlerweile selbstverständlich, dass Kinder in die Schule gehen und eine Ausbildung oder ein Studium machen können. In Butiru fehlen den Familien oft die finanziellen Mittel. Wenn es dann auch noch ein Verein mit christlichem Hintergrund ist, finde ich das noch besser."


Sylvia unterstützt den Freundeskreis bereits seit 1995. Im Laufe der Jahre hatte sie bereits mehrere Patenkinder, denen sie durch die Schulzeit geholfen hat. Sylvia reist mit großer Begeisterung regelmäßig nach Butiru. Ihr derzeitiges Patenkind ist Evalyn, die auch auf dem Foto zu sehen ist. Evalyn besucht die Schule in Bushiyi.
Lena:
"Ich unterstütze den Freundeskreis, weil ich bei meinem Aufenthalt in Butiru selbst sehen und erfahren durfte, wie die Menschen dort unterstützt werden. Ich konnte sehen, dass die Hilfe ohne Abstriche genau dort ankommt, wo sie nötig ist."


Lena hat in 2014 drei Monate lang in Butiru tatkräftig die Arbeit vor Ort unterstützt. Sie hat den Schulbetrieb begleitet, sich um die Kinder des Hope House gekümmert und Mary im Büro geholfen.
Machen Sie mit!
Schreiben auch Sie uns, warum Sie den Freundeskreis unterstützen. Unter allen Beiträgen verlosen wir handgemachte Ketten vom Witwenarbeitskreis aus Butiru. 

Patenschaft übernehmen

Mehr Infos zu Patenschaften finden Sie hier
Aufgrund der stetig wachsenden Schülerzahl am Butiru Christian College werden dringend Paten für die Neuankömmlinge gesucht. Viele von ihnen sind Waisen oder Kinder aus sehr armen Verhältnissen. Mit einer Patenschaft wird den Kindern eine Schulbildung ermöglicht und damit der Weg in eine bessere Zukunft geebnet. Neben den Schulgebühren werden die Kinder mit Essen, Kleidung  und Schulmaterialien versorgt. Waisenkinder werden darüber hinaus im Schulinternat aufgenommen.

Wenn auch Sie einem Kind in Butiru/Uganda das Geschenk einer Schulbildung machen möchten oder sich jemand in Ihrem Bekanntenkreis für eine Patenschaft interessiert, schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail mit Ihrem Namen und einer Kontaktmöglichkeit. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.
Kontakt: manfredwardin@yahoo.de

An dieser Stelle danken wir allen Paten, die den Kindern in Butiru bereits durch ihre Unterstützung eine Schulausbildung und damit eine bessere Zukunft ermöglichen. 
Jetzt Patenschaft übernehmen
Besuchen Sie auch unsere Homepage und Facebook-Seite!
Spenden
Die Arbeit des Freundeskreises wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich. Der Freundeskreis sowie die Kinder und Jugendlichen in Uganda freuen sich über Ihre Unterstützung.
 
Spendenkonto:                                       
Konto: Butiru Freundeskreis                        
IBAN:  DE37 2579 1516 0104135500
BIC:  GENODEF1HKB
Bank: Volksbank Hankensbüttel 
Facebook
Facebook
Website
Website
Wir möchten uns bei allen bedanken, die unsere Arbeit möglich machen und freuen uns über das Interesse aller, die unseren Newsletter abonniert haben.

Ihr Butiru-Freundeskreis
Copyright © 2015 Freundeskreis Christliche Sozialarbeit in Uganda, All rights reserved.
Diese E-Mail wird Ihnen zugeschickt, da Sie sich für den Newsletter des Freundeskreises Christliche Sozialarbeit in Uganda angemeldet haben.

Our mailing address is:
Freundeskreis Christliche Sozialarbeit in Uganda
Im Winkel 87
Hankensbüttel 29386
Germany

Add us to your address book


Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Abmelden

update subscription preferences

Email Marketing Powered by MailChimp

Keine Kommentare:

Kommentar posten